News 2007
(In Anlehnung an die Numerierung der Gebiete im Kletterführer. Zustiegsbeschriebe sind ebenso im Führer zu finden.)


14 E. Zerfreilahorn; N-Wand des S-Gipfels 2898m (14.10.07)
Wiederum Aaron Richiger gelang eine kühne Erstbegehung in der Nordwand des Südgipfels. Die ganze Aktion spielt sich etwa auf 10 SL ab und ist clean, aber doch noch einiges anspruchsvoller als z.B. die "con todo guerrero". In Anbetracht der doch eher zweifelhaftem Felsqualität und Ernsthaftigkeit der Tour wird auf nähere Angaben verzichtet und von einer Begehung abgeraten.


14 C. Zerfreilahorn; SE-Wand der nördlichen Spitze (13.10.07)
Aaron Richiger gelang vermutlich die erste on-sight-Begehung der "Nanouk" (mir ist auf jeden Fall noch nichts anderes zu Ohren gekommen). In der letzten SL kletterte er noch eine neue Variante, die wohl auch etwa mit 8+ einzustufen ist. Die restlichen Schwierigkeiten wurden bestätigt. Herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung!


14 D. SE-Wand des Mittelgipfels (29.07.07)
Neue Route "sangue freddo". 5 SL bis 8 (7, 1pa). Nach Vorarbeiten im letzten Jahr konnten Fritz Humm und Daniel Heierli am 29.07.2007 ihre Neutour vollenden (eigentlich fehlen noch 2 Haken, man kann die Tour aber trotzdem klettern). Interessante und abwechslungsreiche Kletterei, wie immer am "Hora" ;-)! Die Tour beginnt zwischen der "Atacama" und der "vivo forte". Topo


14 C. Zerfreilahorn; SE-Wand der nördlichen Spitze (Mitte Juli 2007)
Zwischen der "Braveheart" und der "todo guerrero" ist eine neue Route entstanden. Sandro Meier und Simon Oswald waren aktiv. Die Route hört auf den lauschigen Namen "Lord of Camalots". Es handelt sich um 7 SL zwischen dem 7. und 8. Grad UIAA (2SL, 8, 2 SL, 7+, 3SL um 7). Stände sind alle gebohrt, ansonsten muss man aber noch vieles selbst absichern und die Schwierigkeiten sollte man einigermassen im Griff haben ;-) Ausrüstungsmässig sollte man einen kompletten Satz Cams bis zur Grösse 3 sowie einen Satz Stoppers dabei haben. Sobald ich ein Topo habe, werde ich es an dieser Stelle selbstverständlich zugänglich machen.


Sektor Staumauer-Frunt (05.07.07)
Neuer Klettergarten von Michael Illien. Die erste Route stammt von Thomas Wälti, der anlässlich eines Eisfallbesuchs noch Platz für eine Felstour gefunden hat ;-) Der ganze Garten ist noch in Entstehung begriffen und noch nicht abgeschlossen. Mittlerweile gibt es neun Routen, die bei ca. 7- starten und wohl bis knapp an den 9. Grad reichen werden. Es sind noch nicht alle befreit, aber man kann sich bedenkenlos daran versuchen, es sind alle Wege komplett eingebohrt. Ein 40m-Seil und ein paar Express sind ausreichend, aber keine Angst, trotz der doch eher bescheidenen Routenlänge, wird man da hinten sehr schnell müde. Die Routen haben ausgeprägten Bouldercharakter und bieten wiederum eine bis anhin noch nicht abgedeckte Nische bezüglich Klettervielfalt im Valsertal! Zugang ist über die Staumauer und dann bei der ersten Spitzkehre beim baufälligen Stall links zu den Felsen. ca. 15-20min ab Bergrestaurant Zervreila.

Sobald ich mal die Zeit habe, zeichne ich ein Topo mit Namen und Bewertungen. Ich bin aber durchaus froh und dankbar, wenn ihr mir mal ein paar Vorschläge bezüglich Schwierigkeitsbewertung machen könnt. Die folgende Auflistung beginnt links nach rechts.

1. "the paradise of rock & ice" - 8; 1.rp T.W.
2. "sex on the beach" - ?, ca.
9-/9
3. "land of confusion" - ?, kann man direkt schwerer oder rechts mit kante klettern.
4. "oropendola" - 6+/7-, 1.rp M.I.
5. "timing" - ca. 8+
6. "schwächatraining" - 8, 1.rp M.I.
7. "destiny" - 8-/8, 1.rp M.I.
8. "lucky punch" - ?
9. "sms" - ?

Die ganze Bewertung ist mal provisorisch und wegen des Bouldercharakters noch recht schwierig vorzunehmen....bin gespannt auf Wiederholer und Bewertungen!


14. Zerfreilahorn; NE-Wand der nördlichen Spitze (Mai 2007)
Die jungen Wilden um Aaron Richiger und Simon Riediker haben an der bis anhin noch unbegangen NE-Wand der nördlichen Spitze 2 Neutouren gemacht. Beide Routen sind nur absoluten Cracks und Allroundern zu empfehlen, da über Mixed- und anspruchsvolle Freikletterei auch noch ausgefeilte Technokletterei verlangt wird. Sobald ich über nähere Angaben verfüge, werde ich die hier selbstverständlich zugänglich machen. Gratulation zu dieser tollen Leistung und für die Erweiterung der Klettervielfalt in der Länta!

"Potz Holzzipfel und Öpfelchappe" 4SL, M5, 6a, 7a, 7b/A2, 1.Beg. am 19.05.07. Topo

"Chasperlitheater" 5SL, 6b+, 6c/A1, 1, A2+, A3, 1.Beg. am 20.05.07. Topo


14 C. Zerfreilahorn; SE-Wand der nördlichen Spitze (November 2006)
Die technische Stelle in der 3.SL der "Braveheart" konnte von Aaron Richiger und Simon Riediker befreit werden und checkt nun etwa bei 8/8+ ein.