News "El Condor"


(30.10.06)
Neuer Länta-Hammer! Nach Vorarbeiten mit Fritz Humm am 30.06.06, dem Hauptstück mit Pesche Wüthrich am 26.10.06, konnte ich mit Roman Hutzli am 30.10.06 die neue Route "Corrida de burros", 4SL, 10- (8 obl.) vollenden. Absolut geniale, abwechslungsreiche, ausgesetzte und einfach sauschwere Tour. Das Ganze ist zwar nur 4 SL, aber mit der 2.SL im 9. und der 3.SL im unteren 10.Grad setzt das doch neue Mass-stäbe im hintersten Valsertal! Noch keine RP-Begehung. Wiederholer können sich aber gerne daran versuchen und mir allfällige Änderungen durchgeben. Der Einstieg ist direkt bei der Route 8.3 "El condor pasa". Mehr Infos und Fotos. Topo folgt noch.


(30.10.06)
Der Zugang zum "El condor pasa" (S. 46/47 im Führer) wurde nach dem Einstieg zu Route 8.1 mit 30m Fixseil versehen. Nun ist man da nicht mehr andauernd absturzgefährdet. Feste Bergschuhe sind jedoch immer noch zu empfehlen!


(Sommer 06)
Nachdem ich diesen Sommer nicht allzu viel vor Ort war, ist mir aber doch zu Ohren gekommen, dass Marcel Monn und Markus Weibel eine RP-Begehung in Seilschaft der "Viaje d'esperanza", 8 SL, 8+, geglückt ist. Herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung! Eine durchgehende RP-Begehung der gleichen Person am gleichen Tag ist meiner Meinung nach aber noch offen; oder jedenfalls weiss ich nichts davon :-)
Wer irgendwas tolles zu berichten hat, kann mir dies jeweils gerne mitteilen, damit ich das hier veröffentlichen kann! M.I.


(15.07.06)
Neue Variante neben der Route 8.26 "Mia ma". Nach der 1.SL gemeinsam führt die 2.SL links herum zum gemeinsamen 2.Stand (7-), bevor dann die 3.SL wiederum links an einen eigenständigen Stand führt (7-). Ausser 6 Express ist kein zusätzliches Material nötig. Die Route heisst "Ma mia" und wurde schon 16. August 2004 von Fritz Humm und Regie Fontanive realisiert, ging einfach ein wenig vergessen... :-)


(21.06.06)
In der Route 8.1 "Wenn der Vater mit dem Sohne..." haben sich auf dem Topo im Führer zwei Fehler eingeschlichen.
Die 1.SL direkt ist inexistent, d.h. nur die rechte Variante klettern.
In der 4.SL führt die Route rechts der Verschneidung hoch (3 Bohrhaken) und dann wieder zurück Richtung Normalhaken und Stand.
Schlussbemerkung: Generell ist die Route recht frei abgesichert und man braucht unbedingt alpinen Spürsinn, deutliche Reserven bezüglich Schwierigkeit und eine gute Portion starke Nerven....eigentlich schade, denn die Route wäre sehr schön....


(18.06.06)
In den Routen 8.11 "Mas Igneus" und 8.15 "Vinya Laia" wurden die fehlenden Bohrhaken neu gesetzt. Nun kann man die beiden schönen Touren wieder klettern!
Aufruf: Wer irgendwo fehlende Haken entdeckt oder andersweitig interessante Anregungen hat, soll mir dies bitte mitteilen und nicht nur die Faust im Sack machen :-) Danke! M.I


(10.09.04)
In der Route 8.15 "Vinya Laia" fehlt ein Bohrhaken in der ersten SL. Die Stelle ist nicht mit mobilen Sicherungsgeräten abzusichern und sollte aus diesem Grunde nicht geklettert werden. Sobald wieder ein Haken steckt, wird an dieser Stelle informiert.