News "Zerfreilahorn"


14 E. Zerfreilahorn; S-Gipfel - neue Route an der S-Kante (25.09.12)
Neue Route an der S-Kante (noch ohne Namen). ca. 10 kurze SL, alles im 3.-4. Grad UIAA. Genüssliche Tour in z.t. sehr gutem und schön strukturiertem Fels. Ideal als Ausdehnungsvariante der Normalroute oder natürlich auch für Lager- und Ausbildungszwecke. Topo mit Details usw. folgt noch....


14 D. SE-Wand des Mittelgipfels (09.09.12) Topo PDF
Neue Route "
Alphornklänge". 7 SL bis 6+ (6- obl). Zwischen der "Kleopatra" und der "Braveheart" gelegen. Endlich einmal eine moderate Wandroute ;-) Für jene, die den NE-Grat mal gemacht haben - und sich nun an eine Wandroute heranwagen wollen. Für Zerfreilahorn-Verhältnisse recht gut gesichert, aber trotzdem sind, wie immer, noch mobile Sicherungsgeräte zwingend erforderlich!! In dieser Kombination aber eine sehund Umsetzung! M.I.

Herzlichen Dank an die Sektion Bodan des SAC für die beiden Aufträge und die tatkräftige Unterstützung bei der Realisierung und Umsetzung! M.I.


14 D. SE-Wand des Mittelgipfels (06.10.11) Topo PDF
Neue Varia
nte der Route "Kleopatra". 10 SL bis 7- (7- obl) im oberen Wandteil. Die 6. SL kann (alle folgenden Richtungsangaben jeweils im Aufstiegssinn) rechts umgangen werden und endet am gleichen Stand; 5+. Die 8. SL haben wir links umklettert, grandiose Felsformationen, sehr schöne SL; 5. Die erste Hälfte der 10. SL dann wieder rechts umgangen und direkt hoch zum Stand; 6-. Alle frischen SL sind clean und benutzen die schon vorhandenen Standplätze. Material hat man eh schon dabei. Ist so ein bisschen aus der Not geboren worden, da mein Mitstreiter mit den schweren SL ein wenig überfordert war, hat aber so eine durchaus lohnende Alternative für Softmovers ;-)) M.I.


14 C. Zerfreilahorn; SE-Wand der nördlichen Spitze (August 2011)
Betrifft die Route "Lord of Camalots". Habe folgendes Mail mit Ergänzungen und Infos gekriegt:

* fast alle NH in der Route sind nicht vertrauenswürdig. Viele davon bewegen sich und bleiben in der Hand (in der Schlüsselseillaenge 7a+ sogar 3 von 5). 1 NH in dieser Länge ist jetzt nicht mehr da.
* die gute Nachricht ist, fast alle NH kann man durch nuts und friends (eher kleinen, wir haben auch einige ballnuts benutzt) ersetzen. Die Haken in der 4. Länge stören sogar ein wenig beim klettern, da sie teilen des Risses wegnehmen. Man könnte sie eventuell alle rausnehmen (vielleicht könnte man 1 oder 2 "psychologische" BH dort setzen :-)
* die Route ist sehr flechtig, besonders in der 6. Länge, die nicht so gut abgesichert ist (und auch nicht so gut absicherbar).
* die 2. Länge würden wir eher 6b bewerten (aber vielleicht waren wir nur noch kalt :-)
* die Beschreibung der 6. Länge im Topo stimmt nicht: "steile Leistenkletterei". Es ist eher ein vertikaler Riss (der erste Normalhaken, am Ende des Risses, bewegt sich, die Stelle ist aber wieder gut mit kleinen Friends absicherbar).

Herzlichen Dank an Costantino und Susanne für die Infos! Weiterhin viel Spass und Erfolg beim klimmen in der Länta!


14 B. Zerfreilahorn-NE-Grat (25.07.10)
Die Tour wurde inzwischen unter der Leitung von Hannes Tönz saniert und kann wieder gut gemacht werden. Details bezüglich Sanierung sind mir jedoch keine bekannt. M.I.


14 B. Zerfreilahorn-NE-Grat (05.06.10)
Habe Rückmeldung von einer Begehung des Grats an obigem Datum erhalten. Der Felssturz hat vor allem die 6.SL (im Kletterführer Vals-Valsertal auf S. 107) betroffen. Der Zwischenstand wie auch der Stand nach der 6.SL scheinen nicht mehr vorhanden zu sein, können jedoch selbst gebastelt werden. Der ganze Rest der Route ist noch intakt und gemäss Angaben problemlos machbar. Falls sich andere Begeher nicht dieser Meinung anschliessen können, bitte melden. Für allfällige Fotos dieser Passage bin ich auch dankbar! M.I.


14 B. Zerfreilahorn-NE-Grat (30.09.09)
An diesem Tag hat sich am Zerfreilahorn-NE-Grat ein Felssturz ereignet (siehe Foto). Diverse Seilschaften haben sich an diesem Tag im unteren Bereich der Route aufgehalten, konnten aber alle unverletzt den Rückzug antreten. Inwieweit nun die Route betroffen ist, kann ich hier im Moment nicht sagen. Da bleibt wohl nur das Warten auf den nächsten Frühsommer....bis sich mal wieder jemand dieser Route zuwendet und den aktuellen Stand der Dinge feststellen kann. Wer hierzu mehr Details zu berichten weiss, bitte melden, damit an dieser Stelle näher informiert werden kann!! Danke.

Evt. sind auch die beiden untenstehenden Extremrouten, oder zumindest Teile davon, ebenfalls betroffen....aber das betrifft ja nicht so viele Leute ;-)

Im weiteren denke ich, dass alle Routen in der SE-Wand wie auch der S-Wand wohl nicht betroffen sind. Falls irgendjemand hierzu wissenswerte Beobachtungen gemacht hat, bin ich für Rückmeldungen dankbar!


14. Zerfreilahorn; NE-Wand der nördlichen Spitze (Mai 2009)
Die
beiden Routen "Potz Holzzipfel und Öpfelchappe" und "Chasperlitheater" haben noch ein Übersichtsbild mit eingezeichnetem Routenverlauf bekommen ;-) Übersicht

14 C. Zerfreilahorn; SE-Wand der nördlichen Spitze (Ende Juli 2008)
Das Topo der letztes Jahr erstbegangenen "Lord of Camalot" ist nun erhältlich. Die Qualität ist nicht wahnsinnig, sollte für eine Begehung aber ausreichen. Viel Spass beim Ausprobieren dieser tollen Route! Alle weiteren nützlichen Angaben findest du auf d
em Topo.

14 E. Zerfreilahorn; N-Wand des S-Gipfels 2898m (14.10.07)
Wiederum Aaron Richiger gelang eine kühne Erstbegehung in der Nordwand des Südgipfels. Die ganze Aktion spielt sich etwa auf 10 SL ab und ist clean, aber doch noch einiges anspruchsvoller als z.B. die "con todo guerrero". In Anbetracht der doch eher zweifelhaftem Felsqualität und Ernsthaftigkeit der Tour wird auf nähere Angaben verzichtet und von einer Begehung abgeraten.


14 C. Zerfreilahorn; SE-Wand der nördlichen Spitze (13.10.07)
Aaron Richiger gelang vermutlich die erste on-sight-Begehung der "Nanouk" (mir ist auf jeden Fall noch nichts anderes zu Ohren gekommen). In der letzten SL kletterte er noch eine neue Variante, die wohl auch etwa mit 8+ einzustufen ist. Die restlichen Schwierigkeiten wurden bestätigt. Herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung!


14 D. SE-Wand des Mittelgipfels (29.07.07)
Neue Route "sangue freddo". 5 SL bis 8 (7, 1pa). Nach Vorarbeiten im letzten Jahr konnten Fritz Humm und Daniel Heierli am 29.07.2007 ihre Neutour vollenden (eigentlich fehlen noch 2 Haken, man kann die Tour aber trotzdem klettern). Interessante und abwechslungsreiche Kletterei, wie immer am "Hora" ;-)! Die Tour beginnt zwischen der "Atacama" und der "vivo forte". Topo


14 C. Zerfreilahorn; SE-Wand der nördlichen Spitze (Mitte Juli 2007)
Zwischen der "Braveheart" und der "todo guerrero" ist eine neue Route entstanden. Sandro Meier und Simon Oswald waren aktiv. Die Route hört auf den lauschigen Namen "Lord of Camalots". Es handelt sich um 7 SL zwischen dem 7. und 8. Grad UIAA (2SL, 8, 2 SL, 7+, 3SL um 7). Stände sind alle gebohrt, ansonsten muss man aber noch vieles selbst absichern und die Schwierigkeiten sollte man einigermassen im Griff haben ;-) Ausrüstungsmässig sollte man einen kompletten Satz Cams bis zur Grösse 3 sowie einen Satz Stoppers dabei haben. Sobald ich ein Topo habe, werde ich es an dieser Stelle selbstverständlich zugänglich machen.


14. Zerfreilahorn; NE-Wand der nördlichen Spitze (Mai 2007)
Die jungen Wilden um Aaron Richiger und Simon Riediker haben an der bis anhin noch unbegangen NE-Wand der nördlichen Spitze 2 Neutouren gemacht. Beide Routen sind nur absoluten Cracks und Allroundern zu empfehlen, da über Mixed- und anspruchsvolle Freikletterei auch noch ausgefeilte Technokletterei verlangt wird. Sobald ich über nähere Angaben verfüge, werde ich die hier selbstverständlich zugänglich machen. Gratulation zu dieser tollen Leistung und für die Erweiterung der Klettervielfalt in der Länta!

"Potz Holzzipfel und Öpfelchappe" 4SL, M5, 6a, 7a, 7b/A2, 1.Beg. am 19.05.07. Topo

"Chasperlitheater" 5SL, 6b+, 6c/A1, 1, A2+, A3, 1.Beg. am 20.05.07. Topo


14 C. Zerfreilahorn; SE-Wand der nördlichen Spitze (November 2006)
Die technische Stelle in der 3.SL der "Braveheart" konnte von Aron Richiger befreit werden und checkt nun etwa bei 8/8+ ein.


14 D. SE-Wand des Mittelgipfels (02.07.06)
Neue Route "vivo forte". 6 SL bis 6 (6 obl.). Nach Vorarbeiten am 28.08.2004 konnten Fritz Humm und Christian Meier am 02.07.2006 ihre Neutour vollenden. Interessante und abwechslungsreiche Kletterei, die nun nebst dem NE-Grat die leichteste Kletterroute am Hora ist. Trotz der vermeintlich geringen Schwierigkeiten muss oft selbst abgesichert werden, was natürlich entsprechende Erfahrung voraussetzt. Die Tour beginnt ca. 40m links der "Atacama" und ist am Einstieg mit einem Bolt versehen. Topo


14 C. SE-Wand der nördlichen Spitze (15.09.05)
Neutour "Braveheart". 9 SL, 7+, 1pa, (7+ obl.). Extrem abwechslungsreiche und vielseitige alpine Sportkletterei von Fritz Humm und Michael Illien. Trotz der soliden Absicherung mit Bolts muss immer wieder auch in schweren Passagen selbst abgesichert werden. Fast das gesamte vertikale Bewegungsrepertoire muss ausgegraben werden, damit man in dieser Tour an Höhe gewinnt. Von der Vielfalt her wohl etwas vom Besten am "Hora" und im ganzen Valsertal! Mehr Infos auf Foto und Topo.


14 C. SE-Wand der nördlichen Spitze (06.09.05)
Neutour "con todo guerrero". 8 SL bis 7+. Abenteuerliche clean-climbing-Route von Martin Ruggli und Lukas Dürr. Start ist unmittelbar links der "Nanouk". An jedem Stand steckt ein Bohrhaken, der gut zusätzlich mit mobilen Geräten verstärkt werden kann. Die Route ist nicht zum Abseilen eingerichtet (gut über "Nanouk" möglich). Die Erstbegeher wünschen, den Zustand der Route zu belassen und auf keinen Fall nachzurüsten. 2 komplette Sätze Friends und ein Satz Keile erforderlich! Mehr Infos auf Topo.


14.31. 1. RP-Begehung der "Nanouk"!! (22.06.05)
Michael Illien konnte einen "big-day" einziehen und alle Seillängen der "Nanouk" auf Anhieb punkten. Sehr anspruchsvolle Route und nach wie vor das Testpiece im Valsertal. Die 2. + 8. SL sind so richtige Knaller-Längen in denen man alles geben muss. Nach dieser Begehung sieht der neue Bewertungsvorschlag so aus; 7-; 8+; 8; 7-; 6+; 7+; 7+/8-; 8+; 8-.
Bin gespannt auf Wiederholer und Bewertungen :-) - Viel Spass!


14 C. SE-Wand der nördlichen Spitze (02.10.04)
Die Top-Tour 14.31 "Nanouk"
hat nun doch noch den Direkt-Ausstieg erhalten. Die Route führt nun in bestechender, direkter Linie zum Gipfel (9.SL, 25m, 8-). Eine RP-Begehung steht nach wie vor aus, dürfte aber diesen Sommer endlich mal fallen...


14 D. SE-Wand des Mittelgipfels (02.10.04) Topo PDF
Neue Route "Katharsis". 7 SL bis 7 (7- obl.). Sozusagen eine Schwester der "Kleopatra". Die beiden neuen Routen liegen zwischen der "Océano naranjo" und der "Nanouk" und sind am Einstieg angeschrieben.


14 D. SE-Wand des Mittelgipfels (17.09.04) Topo PDF
Neue Route "Kleopatra". 10 SL bis 7- (7- obl). Bewährter Stil mit soliden Bolts
und weitgehend selbst abzusichernden Passagen.